Herzlich Willkommen im Tierheim Viernheim!
Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen unsere Arbeit und unsere tierischen Bewohner vor
Kontakt
Helfen leicht gemacht
Bankverbindung

Liebe Besucher,

 

aufgrund der wieder steigenden Infektionsgefahr haben wir beschlossen, das Tierheim bis auf Weiteres für Besucher und Gassigeher wieder zu schließen.

Die Versorgung unserer Tiere möchten wir auf keinen Fall gefährden, aus diesem Grund müssen wir unsere Mitarbeiter schützen.

Ebenso sehen wir uns in der Verantwortung unseren Besuchern und Gassigehern gegenüber und wollen jegliche unnötige Gefahr minimieren.

Gerne machen wir aber extra Termine für Interessenten die ein besonders Tier bei uns kennenlernen möchten.

Für Notfälle sind wir selbstverständlich telefonisch und per Email für Sie erreichbar.

Ebenso werden die Flohmärkte vorerst nicht stattfinden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

 

... wie sag ichs "meinem Kinde" ...

Kürzlich gab es einen Spendenmarathon für Futter, bei dem wir anfänglich mitmachten, nach einer Futterspende "unseres" Futters dann leise wurden - Ihr werdet es gemerkt haben.
Wie würdet Ihr es finden, wenn Ihr Futter spendet und das dann von dem Tierheim weiterverschenkt wird?

Ist das o.k., weil jeder mit seinem Geschenk machen kann, was er will oder besteht beim Schenken schon der Wunsch, damit das beschenkte Tierheim zu erfreuen?
Welche Gedanken macht man sich beim Einkauf?

"Die armen Tierheimtiere, die haben ja nix zu fressen" oder "wenn es uns gut geht, dann soll es auch einem armen Tierheimhund gut gehen".
Ich weiß es nicht. Fragen über Fragen ...

Wir freuen uns immer, wenn jemand vor der Tür steht und Futter abliefert. ABER: wir füttern fast ausschließlich Happy Dog Afrika und vereinzelt Goood dog food.

Wir haben, was die Ernährung anbelangt, durch die regelmäßige Fütterung des hochwertigen Futters gesunde Hunde mit einer gesunden Verdauung und scheuen ein wenig die Futterumstellung, die durchaus zu Durchfällen führen kann, zumal wir einige Kerlchen dabei haben, die - aus Gründen - ohnehin nur Afrika fressen dürfen.
Ist es undankbar, es weiterzuspenden? Die Smeura beispielsweise freut sich, aber ... ist das vertretbar?

Wir Menschen neigen dazu, lieber Dinge, als Geld zu spenden.
Ich denke oft an jene Menschen, die erzählen, dass sie dem Obdachlosen lieber Hundefutter und Brötchen kaufen, statt ihm einen Euro zu geben (er soll sich ja keinen Schnaps kaufen).
Wenn man eine Dose Futter bekommt, dann hat sich jemand die Mühe gemacht, diese einzukaufen, um etwas Gutes zu tun. Jedes Tierheim ist auf Spenden angewiesen - das ist außer Frage und natürlich sind alle dankbar für diese wunderbare Geste.
Kann man das irgendwie lösen, ohne unverschämt zu klingen und zu sein? "Oh danke fürs Futter, brauch ich nicht, aber geben Sie mir XYZ". Blöd oder?
Habe ich gerade mal mit unserer "Gemeinsam für den Hund"-Gruppe besprochen, in der etliche Tierheime zugegen sind.

Vielleicht gibt es eine Lösung und zwar:
Vorher fragen, welches Futter man füttert, ist natürlich der allergrößte Wunsch aller Tierheime. Dazu haben fast alle eine Amazon-Wunschliste, https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/14GCIR4R38UHS  Über Smile Amazon bestellt, gibt es sogar noch einen extra Bonus für einen guten Zweck (der wünschenswerter Weise natürlich Eurem Lieblingstierheim zugute kommt).
Wir Viernheimer würden uns riiiiiiesig über Tierarzt-Gutscheine freuen - dann bekommen wir kein Geld zum Verplempern, aber können unsere 60.000 Euro Tierarztkosten pro Jahr erheblich reduzieren. Tierarztpraxis Wagner & Wagenbach, https://www.tierarztpraxis-wagner-wagenbach.de/  und Hagen, https://villavet.de/ , sind unsere Haupttierärzte und in Hofheim lassen wir durchaus auch einige Euronen.
Ohweh, jetzt bin ich mal gespannt ... aber es musste raus.

Euer Tierheim Viernheim Team

Vermittlungsgebühr beim Hund

Jeder der einen Hund vom Tierheim Viernheim übernimmt, zahlt eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 400 €. Bei reinrassigen Hunden behalten wir uns im Einzelfall vor, eine höhere Gebühr zu verlangen.

Vielleicht schnappt der ein oder andere jetzt nach Luft und fragt sich, wieso ein Hund aus dem Tierheim „so viel“ Geld kostet- kann man doch schließlich froh sein, wenn er in ein schönes und liebevolles Zuhause ziehen darf. Oder?
Nun, es ist so: unsere Hunde sind nicht nur Tierheim-Bewohner, sondern werden behandelt, als wären sie unsere eigenen Privathunde.

Das heißt nicht nur, dass wir versuchen jedem Tier ganz eigene Qualitätszeit zu schenken und uns individuell auf sie einzustellen, sondern vor allem heißt es, dass ein gründlicher Check-up beim Tierarzt ansteht.

Dieser beinhaltet unter anderem:
-    Blutcheck
-    Erstellen eines Reiseprofils
-    Röntgen der Hüfte und der Wirbelsäule
-    Impfungen
-    Entwurmen
-    Behandlung/Vorbeugung gegen Zecken und Flöhe
-    Reguläre Vitaminkuren
-    Präparate zum Knochenwachstum
Und so weiter und so weiter…

Wie ihr seht, sind das eine ganze Menge verschiedener Behandlungen und (Vorsorge-) Untersuchungen, die jedem Hund im Tierheim Viernheim zu Teil werden.
Zusätzlich wird natürlich bei einer bestehenden Krankheit entsprechend behandelt.
Sollte ein Hund beispielsweise eine Futtermittelallergie aufweisen, wird auf diese ganz speziell getestet und ein geeignetes Profil erstellt, damit das richtige Futter gefunden werden kann.
All das verursacht selbstverständlich Kosten.
Und ja, es sind immense Kosten, die das Tierheim zu stemmen hat.
Es kommt immer mal wieder die Frage auf, warum wir dies alles anordnen.
Wir sind der Meinung, dass diese Untersuchungen notwendig sind, damit wir ein möglichst präzises Bild des Hundes erstellen und dem potenziellen neuen Besitzer mitteilen können.
Gerade die Krankengeschichte ist immer wieder ein heikles Thema bei Vermittlungen.

Wer ein Hund aus dem Tierheim Viernheim übernimmt, kann sich also sicher sein, dass nicht nur beim Charakterprofil des Hundes sehr transparent Informationen weitergegeben werden, sondern auch bei der Krankheitsgeschichte.

Liebe Gassigänger, Mitglieder und interessierte Personen

"Leider" ist es momentan so, dass wir aktuell überwiegend Hunde bei uns haben, die diverse Verhaltensdefizite aufweisen, so dass wir zum Schutz der Tiere, der Gassigänger selbst und auch zum Schutz dritter Personen aktuell gezwungen sind, den Kreis der Gassigänger einzuschränken.

Falls Sie zu unseren Gassizeiten kommen, kann es daher passieren, dass kein passender Hund für Sie zur Verfügung steht und Sie daher nicht spazieren gehen können.

Wir würden uns dennoch freuen, wenn Sie uns in dieser Zeit auch anderweitig unterstützen. Im Tierheim fällt immer viel Arbeit an und wir sind auf jede helfende Hand angewiesen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Interesse besteht, dann werden wir Sie informieren, wo wir Hilfe benötigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Ihr Tierheim-Team

Danke liebes Tierheim Worms, für diesen tollen Impuls.
www.tierheim-worms.de